Solo-Programm:

Nix Bsondrs! Ein Gegenentwurf zur Hochkultur!

 

Im Musikkabarettprogramm „Nix Bsondrs! Ein Gegenentwurf zur Hochkultur“ geht es um das Besondere im Menschen, um das, was ihn ausmacht. Vergleicht man ihn nämlich mit den (anderen) Tieren, so muss man gar nicht lange suchen, bis man feststellt, wie unglaublich lustig er ist, dieser Mensch: Er hat keine Zeit, er schämt sich und er schämt sich nicht, er drückt Knöpfe und verknüpft, er hat keine Zeit. Er lacht, regt sich auf, tanzt, atmet bewusst, er handelt schwätzend, schwätzt händelnd und – er hat keine Zeit.
 

Verschiedene Betrachtungsweisen in Monologen und Liedern unterstreichen, dass die Besonderheit des Menschen allerhöchstens geringfügig von der Hochkultur abhängt und doch ist es häufig die Hochkultur, die das Besondere besonders schön offenbart.
 

David Berlinghof, geboren an Neujahr 1991 in Illertissen, ist Musiker und Kabarettist. Nach enorm spannender Kindheit und Jugend im Süden zog es ihn für etwa fünf Jahre nach Thüringen, wo er in Weimar Musik studierte. Dort faszinierten ihn vor allem die Kontraste zwischen Klassikstiftung und Rostbratbude, zwischen Goethe vor dem Deutschen Nationaltheater und Gerda aus Buslinie 2 – und das auf engstem Raum. Nicht zuletzt deswegen verabschiedete er sich aus Weimar mit seinem Abschlusskonzert, das bereits den Titel „Nix Bsondrs! Ein Gegenentwurf zur Hochkultur“ trug.

Seit Februar 2020 lebt und arbeitet Berlinghof im Unterallgäu als (wartender) Kabarettist, Musiklehrer und Klangkünstler.

  • Facebook
  • Instagram
P6040690_edited.jpg

Solo-Programm: 

"Nix Bsondrs!

Ein Gegenentwurf zur Hochkultur"